Was ist bei einem Umzug zu beachten, damit Sie nicht verrückt werden?

Wenn Sie Eigentümer Ihrer begehrten Wohnung werden, wartet höchstwahrscheinlich eine weitere Herausforderung auf Sie. Umziehen. Für viele ist er noch stressiger als der Kauf einer neuen Wohnung, aber auch ein Umzug kann bewältigt werden. Atmen Sie tief durch und schauen Sie sich unsere Umzugstipps an.

Organisieren Sie den Transport Ihres Umzugs sorgfältig

Legen Sie alles, was Sie in Ihre neue Wohnung mitnehmen wollen, an einem Ort zusammen, möglichst nahe am Ausgang des Zimmers – so können Sie den Transporter/LKW schneller und effizienter beladen. Es lohnt sich auf jeden Fall, die meisten Dinge im eigenen Auto mitzunehmen, denn das spart eine Menge Geld. Wenn Sie jedoch kein eigenes Auto haben oder dieses für den Transport von großen Gegenständen nicht geeignet ist, können Sie die Hilfe eines Umzugsunternehmens (siehe Umzug Kiel) in Anspruch nehmen.

Entscheiden Sie, was Sie mitnehmen wollen und was in den Mülleimer kommt

Ein Umzug ist in erster Linie eine Gelegenheit, um aufzuräumen. Warten Sie nicht bis zum Umzugstag, sondern entledigen Sie sich laufend unnötiger Dinge. Entsorgen, d.h. nicht in den Keller stellen. Einige Ihrer Besitztümer werden wahrscheinlich abgenutzt sein und weggeworfen werden, aber andere, wenn sie in gutem Zustand sind, können noch verkauft werden. Das zusätzliche Geld wird für die Einrichtung Ihrer neuen Wohnung nützlich sein.

Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, was Sie einpacken müssen

Lassen Sie es nicht bis zur letzten Minute auf sich warten, sonst haben Sie das Pech, am letzten Tag in ein Geschäft zu rennen und ein Dutzend Pappkartons zu kaufen, die aber nicht vorrätig sind. Gute, stabile Kartons gibt es im Internet und in Heimwerkerläden vor Ort, aber auch im Supermarkt kann man Kartons umsonst bekommen. Vor dem Umzug sollten Sie sich außerdem mit Zeitungspapier oder Luftpolsterfolie ausstatten, die für die Verpackung von Tellern, Gläsern und anderen zerbrechlichen Gegenständen unverzichtbar sind. Müllsäcke können auch beim Packen nützlich sein – sie eignen sich für den Transport von Kleidung, Handtüchern und Bettwäsche. Vergessen Sie nicht, die Schachteln mit Klebeband zu verschließen und den Inhalt mit Stiften zu beschriften.

Planen Sie die Packreihenfolge

Zu einer guten Umzugsplanung gehört eine logische Packreihenfolge. Am besten fangen Sie mit dem an, was Sie am wenigsten brauchen. Fangen Sie also in den Schränken, Kellern und in den Ecken und Winkeln von Schränken und Betten an. Saisonale Sportgeräte, Küchengeräte, Schuhe und Kleidung für die Saison – diese Dinge sollten zuerst eingepackt werden. Dann können Sie daran denken, Ihre Möbel zu demontieren, und jetzt kommt’s: Stecken Sie alle Schrauben, Kappen und Dübel in einen Beutel, am besten in einen Kordelzugbeutel. So können Sie sicher sein, dass Sie keinen Gegenstand verlieren, der es Ihnen unmöglich macht, Ihre Garderobe an ihrem neuen Standort wieder zusammenzustellen. Packen Sie unmittelbar vor dem Umzug Ihre Alltagsgegenstände ein und bewahren Sie sie griffbereit auf, damit Sie sie beim Betreten Ihrer neuen Wohnung sofort erreichen können.

Packen Sie nach einem Sortiersystem

Packen Sie nicht wahllos ein, sondern trennen Sie die Gegenstände nach Kategorien. Packen Sie Steppdecken, Kissen und Bettwäsche zusammen mit Handtüchern ein. Packen Sie die Schuhe und die Kleidung für jede Person getrennt ein. Wenn die Kleidung auf Kleiderbügeln hängt, packen Sie sie gleich mit ein – so lässt sie sich leichter auspacken. Andere Kleidungsstücke sollten gefaltet und fest verpackt werden – die Chancen stehen gut, dass Sie sie in nahezu perfektem Zustand aus dem Karton holen. Trennen Sie Ihren Hausrat, Bücher, Kosmetika usw. Als allgemeine Faustregel beim Packen gilt, dass man die Gegenstände nach dem Besitzer oder dem Raum, in dem sie sich befinden, trennen sollte.

Den perfekten Umzug gibt es nicht, aber man kann sich auf ihn vorbereiten

Machen Sie sich klar, dass Sie auch bei bester Vorbereitung immer etwas überraschen kann, und dass es okay ist, sich zu ärgern. Wenn Sie jedoch rechtzeitig mit der Vorbereitung beginnen und zumindest nach einem groben Plan vorgehen, können Sie effizienter reagieren und die Situation meistern, falls es zu unangenehmen Überraschungen kommt. Denken Sie daran, dass das Schwierigste, nämlich der Kauf einer neuen Wohnung, bereits hinter Ihnen liegt.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.