Der Dolomitenhöhenweg 1 – Italiens berühmtester Trekkingweg

Italien ist das Land der Berge. Von den Alpen bis zu den Apenninen, vom Gran Sasso d’Italia bis zum Mont Blanc gibt es eine Vielzahl von Gebirgszügen und Wanderwegen. Doch unter ihnen sticht einer besonders hervor: Der Dolomitenhöhenweg 1 oder Dolomiten höhenweg 2. Er führt durch einige der schönsten Landschaften Südtirols und des Trentino-Südtirols (Italien) und überquert auf über 100 Kilometern Gletscher, schneebedeckte Berggipfel und Seen.

Der Dolomiten-Höhenweg ist in zwei Etappen unterteilt: Die erste Etappe in Südtirol (Alto Adige) beginnt in Arabba und führt bis zum Rifugio Dimon. Die zweite Etappe, die in der Region Trentino-Südtirol liegt, führt von der Dimon-Hütte zum Passo d’E Passo Duran und zum Pian de Fontana.

Wann ist die beste Jahreszeit für die Begehung des Dolomitenhöhenwegs 1?

Die Saison für die Wanderung auf dem Höhenweg 1 ist von Mitte Juli bis Mitte September. Die kurze Saison ist darauf zurückzuführen, dass die meisten Hütten von Mitte Juli bis Anfang September geöffnet sind. Die Dolomitenwege sind in dieser Zeit am besten begehbar, während sie im Mai und Juni nach starken Regenfällen noch recht schlammig und schneebedeckt sein können.

Im Juli/August ist es wahrscheinlich, dass oberhalb von 2500 Metern Schnee liegt, so dass es sinnvoll ist, Steigeisen für die Wanderung mitzunehmen.

Unterkunft auf dem Höhenweg 1 – Ist Zelten erlaubt?

Die meisten Hütten entlang des Dolomitenhöhenweges sind private Berghütten, für die man bezahlen muss. In einigen Fällen, wie z.B. auf dem Pass dal Fuorn (Furnas) oder der Pomedeshütte/Zurbriggen, kann man ein Zelt aufstellen, wenn genügend Platz vorhanden ist. Das Gute an der Übernachtung auf den Hütten ist, dass man kein Zelt mitnehmen muss.

Packliste für die Wanderung auf dem Dolomitenhöhenweg 1

Schlafsack und feste Schuhe oder Stiefel. Für den Fall, dass es während der Wanderung regnet, ist eine wasserdichte Ausrüstung empfehlenswert. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Gewicht mitnehmen und dass Ihr Rucksack eine gute Belüftung ermöglicht, vor allem wenn Sie in großer Höhe wandern. Sie sollten sich des wechselnden Wetters bewusst sein und für jeden Tag die richtige Kleidung mitnehmen.

Was ist eine gute Alternative für den Dolomitenhöhenweg 1

Der Stubaier Höhenweg ist eine gute Alternative zum Dolomitenhöhenweg 1. Dieser Weg führt Sie durch das Stubaital, eine der beliebtesten Regionen Österreichs mit einer spektakulären Landschaft und viele Stubaier Höhenweg etappen.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.