Kaufberatung: Flaschenkühlschränke für Gastronomie und Gewerbe

Getränke in Flaschen, Dosen und Tetrapacks sind sowohl in der Gastronomie als auch in vielen Verkaufsstellen Produkte, die immer nachgefragt werden. Nicht nur während einer Hitzewelle, sondern praktisch das ganze Jahr über lassen sie sich gut verkaufen. Sie können den Umsatz noch steigern, wenn Sie die Waren möglichst ansprechend präsentieren. Um unterwegs schnell mal den Durst zu löschen, bevorzugen viele Kunden gekühlte Getränke. Dafür hat die Industrie spezielle Kühlmöbel entwickelt: Flaschenkühlschränke, auch Getränkekühlschränke genannt.

Was sind das für Kühlschränke?

Es handelt sich um Kühlschränke, die für das Kühlen und die Lagerung von abgepackten Getränken bestimmt sind. Während es für Privathaushalte selbst kleine Modelle, so genannte Tischkühlschränke, gibt, haben kommerzielle Flaschenkühlschränke je nach Ausführung ein nutzbares Volumen bis zu 1.000 Liter. Für gewöhnlich sind die Getränkekühlschränke mit mehreren Zwischenböden ausgestattet, die es gestatten, Flaschen oder Dosen aufrechtstehend zu lagern. Flaschenkühlschränke werden entweder mit Glastüren oder normalen Türen angeboten. Zur Ausstattung gehören in der Regel eine Umluftkühlung und eine digitale Temperaturanzeige.

Die Vorteile von Getränkekühlschränken

  • Große Lagerkapazität
  • Getränke können mit Umluft schnell gekühlt werden
  • Flaschenkühlschränke mit Glastüren dienen neben der Lagerung auch der Präsentation der Ware
  • Durch die Glastür können Sie leicht erkennen, wann wieder Ware nachgefüllt werden muss
  • Flaschenkühlschränke können überall aufgestellt werden, wo es einen Stromanschluss gibt

Die Nachteile von Getränkekühlschränken

  • Hoher Energieverbrauch (trifft besonders auf Modelle mit Glastüren zu)
  • Großer Aufwand bei der Reinigung (Fingerabdrücke auf Glas)
  • Nur bedingt zur Lagerung von Lebensmitteln geeignet

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Flaschenkühlschranks achten?

Die Energieeffizienz

Ob ein Getränkekühlschrank viel oder wenig Energie benötigt, erkennen Sie am Energielabel. Die sparsamsten Geräte haben das Label A+++. Selbst wenn ein sparsamer Getränkekühlschrank mehr kostet als einer mit höherem Stromverbrauch lohnt sich die Anschaffung, weil sich beim sparsamen Gerät der höhere Kaufpreis durch eine niedrigere Stromrechnung bald amortisiert (Quelle: https://www.gastprodo.com/flaschenkuehlschraenke/).

Die richtige Größe

Der Kühlschrank muss groß genug sein, damit Sie ihn nicht ständig auffüllen müssen. Für gastronomische Einrichtungen und Verkaufsstellen sind mindestens 350 Liter Nutzraum angemessen. Es ist effizienter, den Kühlschrank etwas größer zu kaufen. Wird ein kleines Gerät zu voll beladen, kühlt es nicht richtig und verbraucht mehr Strom. Modelle mit Flügeltüren lassen sich leichter befüllen, sind allerdings teurer.

Glastür oder normale Tür?

Im Gast- oder Verkaufsraum sind Getränkekühlschränke mit Glastüren die bessere Wahl. Ihre Gäste bzw. Kunden könne sofort sehen, was im Angebot ist. Sie wiederum erkennen mit einem Blick, wenn wieder Ware aufgefüllt werden muss. Allerdings haben Getränkekühlschränke mit Glastüren auch Nachteile. Das Glas isoliert nicht so gut wie eine normale Verkleidung. Das hat einen höheren Strombedarf zur Folge. Besonders bei großen Geräten kommt pro Jahr eine ansehnliche Summe zusammen. Dazu kommt, dass die Glastüren ständig geputzt werden müssen. Sie verschmutzen schnell und wirken dadurch unhygienisch.

Im Lager sollten Sie deshalb besser Getränkekühlschränke mit normaler Tür verwenden. Sie verbrauchen weniger Strom und sind günstiger.

Art der Kühlung

Es gibt Flaschenkühlschränke mit „stiller Kühlung“ und solche mit Umluft. Für den kommerziellen Einsatz sind Kühlschränke mit Umluft besser geeignet. In diesen Geräten läuft ein kleiner Ventilator, der die Luft im Kühlraum ständig umwälzt. Dadurch ist der gesamte Innenraum gleichmäßig kalt. Frisch hinein gestellte Getränke werden sehr schnell herunter gekühlt. Bei Flaschenkühlschränken mit „stiller“ Kühlung gibt es diese Umwälzung nicht. Bis frisch eingestellte Ware gekühlt ist, dauert es wesentlich länger. Der Stromverbrauch ist jedoch etwas geringer.

Ausstattung

Wählen Sie am besten Flaschenkühlschränke aus, die außen eine gut lesbare digitale Temperaturanzeige haben. So wissen Sie sofort, ob alles in Ordnung ist. Die Temperatur sollte sich stufenlos einstellen lassen.

Wird der Kühlschrank viel in Anspruch genommen, ist eine Abtauautomatik unverzichtbar.

Sehr praktisch sind auch verstellbare Ablageböden. So können Sie den Kühlraum maximal ausnutzen.

Fragen in Zusammenhang mit Getränkekühlschränken

Können auch Lebensmittel in den Flaschenkühlschränken gelagert werden?

In Kühlschränken mit „stiller“ Kühlung ist das ohne Probleme möglich. In Getränkekühlschränken mit Umluft können Sie nur eingeschweißte oder luftdicht verpackte Lebensmittel lagern. Die Umluft entzieht unverpackten Lebensmitteln Feuchtigkeit. Das führt dazu, dass sie unansehnlich werden und schnell verderben. Durch die erhöhte Feuchtigkeit beschlagen zudem die Glastüren.

Kann auch Wein in Getränkekühlschränken gelagert werden?

Nein, das ist nicht zu empfehlen. Wein wird in der Regel bei höheren Temperaturen gelagert als Softdrinks oder Bier. Wenn Sie gekühlten Wein in Ihr Sortiment aufnehmen wollen, sollten Sie sich einen speziellen Weinkühlschrank anschaffen.

Wo kaufen Sie Ihren Flaschenkühlschrank am besten?

Dafür stehen Ihnen unterschiedliche Optionen zur Verfügung. Ein neues Gerät kaufen Sie am besten in einem Onlineshop. Dort haben Sie die beste Auswahl bei günstigen Preisen. Anhand der Informationen können Sie einen Getränkekühlschrank finden, der genau zu Ihnen passt. Das Gerät kommt mit Garantie und wird direkt an die Adresse Ihrer Wahl geliefert.

Alternativ können Sie gebrauchte Getränkekühlschränke und andere Gewerbemöbel auch bei Geschäftsauflösungen und Auktionen (z.B. eBay) kaufen. Dabei lassen sich echte Schnäppchen machen. Die Geräte haben jedoch keine Garantie. Um den Transport müssen Sie sich selbst kümmern.

Es gibt auch Flaschenkühlschränke, die mit dem Logo großer Getränkehersteller oder Brauereien bedruckt sind. Mit etwas Glück können Sie mit dem Hersteller einen Vertrag abschließen. Er liefert Ihnen die Getränke und stellt dafür den Flaschenkühlschrank zu einem niedrigeren Preis zur Verfügung. Im Gegenzug müssen Sie sich jedoch verpflichten, nur Getränke von diesem Hersteller zu beziehen.

Fazit

Flaschenkühlschränke sind Spezialkühlschränke für Gastronomie und Gewerbe. Sie sind für die Lagerung und die Präsentation abgepackter Getränke konzipiert. Die meisten Modelle sind mit einer Umluftkühlung ausgestattet. Dadurch ist der Kühlraum gleichmäßig kalt und frisch hineingestellte Ware wird schnell gekühlt. Für den Verkaufs- oder Gastraum sind Modelle mit Glastür die bessere Wahl, weil sie die Ware präsentieren. Für Lagerräume eignen sich Modelle mit normaler Verkleidung besser, weil sie günstiger sind und weniger Strom verbrauchen. Achten Sie beim Kauf darauf, ein ausreichend großes Gerät auszuwählen, da dicht gepackte Kühlschränke mehr Strom benötigen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.