Was gehört zu einer guten Gebäudereinigung dazu?

In einem kleinen Betrieb schafft man die Reinigung noch selbst bzw. mithilfe einer Putzfrau, die ein oder zwei Mal die Woche vorbeikommt. Je größer die Firma jedoch wird und je mehr Angestellte und Räumlichkeiten sie umfasst, umso eher benötigt man eine Reinigungsfirma. Doch welche Leistungen übernimmt der Profi und wie findet man den richtigen Anbieter?

Eine große Auswahl an Leistungen

Zu einer professionellen Gebäudereinigung gehören verschiedene Reinigungstätigkeiten. Diese beginnen bei der Reinigung und Pflege der Oberflächen bis hin zu diversen Gebrauchsmaterialien und gehen hin bis zur Reinigung der Außenbereiche. Dazu kommen noch die Unterhaltsreinigung, die Glasreinigung von Fensterfronten und Innenscheiben und die Rahmenreinigung. Auch die Fassade des Gebäudes muss regelmäßig gereinigt und gepflegt werden, denn sie ist wichtig für einen guten ersten Eindruck. Viele Firmen bieten auch Hauswirtschaftsdienste bzw. Hausmeistertätigkeiten an. Zuletzt ist noch die Innenreinigung, wie beispielsweise die der Büroräume, wichtig.

Die Preise setzen sich individuell zusammen

Wie teuer die Gebäudereinigung Frankfurt ist, hängt einerseits vom Unternehmen und natürlich auch vom Anbieter ab. Im Wesentlichen geht es um die Größe der Büroflächen und um jene der Fensterflächen. Aber auch die Fußbodenmaterialien, die Reinigungsfrequenz und der Verschmutzungsgrad im Unternehmen, durch beispielsweise den Kundenverkehr, spielen eine Rolle. Auch die Nähe der Reinigungsfirma zum Unternehmen wird miteingerechnet. Man erspart sich als Unternehmer einiges, wenn man sich für einen Anbieter entscheidet, der seinen Sitz in der näheren Umgebung hat. Um Missverständnisse bei den Preisverhandlungen auszuschließen sollte man darauf achten, wann die Reinigungsarbeiten durchgeführt werden und welche Zeiten der Anbieter garantiert.

Erst einmal ein Angebot einholen

Die individuelle Erstellung eines Angebotes ist wichtig, bevor die Reinigungsfirma eingestellt wird und ihre Arbeiten verrichten kann. Um dieses zu erstellen, muss die Reinigungsfirma das Unternehmen erst einmal besichtigen. Nur dadurch lässt sich der Aufwand richtig einschätzten und man kann die erforderlichen Reinigungsarbeiten genauer besprechen. Nach der Besichtigung ist der Anbieter normalerweise in der Lage, einen präzisen Kostenvoranschlag zu machen. Das Unternehmen sollte darauf achten, dass ein genaues Leistungsverzeichnis erstellt wird, in welchem alle zu erledigenden Aufgaben genau gelistet werden.

Wie wählt man den besten Anbieter aus?

Um die beste Reinigungsfirma zu finden, sollte man immer mehrere Angebote miteinander vergleichen. Auch im Internet lässt sich nachlesen, wie der Anbieter bewertet wird. Wichtig ist auch ein klar definiertes Leistungsangebot. Die Reinigungsfirma sollte auch eine Haftpflichtversicherung für ihre Mitarbeiter vorweisen können. Diese deckt mögliche durch die Mitarbeiter verursachte Schäden ab. Bei unklaren Formulierungen gilt es nachzufragen und die genauen Angaben schriftlich festzuhalten. Auch die Art der Reinigungsmittel ist wichtig, denn schließlich will man keinen scharfen Reinigungsgestank in der Firma haben. Ein umweltfreundliches Reinigungsmittel ist zudem ökologisch verantwortungsbewusst. Eine regelmäßige Grundreinigung sollte bei den Leistungen dabei sein, denn diese ist meist gründlicher als die reguläre Unterhaltsreinigung. Es ist auch wichtig, das Thema Schwarzarbeit anzusprechen und sicherzugehen, dass alles korrekt abgerechnet wird. Wenn bis hierhin alles passt, macht es Sinn, eine Probereinigung zu vereinbaren um sich von der Qualität des Anbieters überzeugen zu lassen. Hat man erst einmal einen guten Anbieter gefunden, gilt es diesen auch nachhaltig einzustellen. Das wirkt sich nämlich auch noch positiv auf die Reputation des eigenen Unternehmens aus.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.